Die Regenbogenbrücke ...

         eine Brücke in ein anderes, neues und schöneres Land.

Ein Land in dem es an nichts mangelt, in dem es Frieden, Liebe und Wärme gibt.

 

Unsere Lieblinge gehen meist vor uns in dieses heilige Land, aber wir sehen uns wieder.

 

Wenn wir dieses Land betreten, dann kommen sie, alle sehen wir wieder und gemeinsam können wir wieder glücklich sein.

 

Sie werden inne halten und zu uns gelaufen kommen. Mit Küssen und Liebe werden wir überschüttet.

 

 

Lieber Amitji,

 

heute Nacht durftest Du endlich Deine letzte Reise antreten.

Du warst unser kleiner Kämpfer. Wir haben noch nie ein Kaninchen mit soviel Lebensmut und Kraft erlebt.

 

Kurz nachdem Anjali zu uns kam holten wir Dich als Kamerad für den kleinen Mann. Keiner wollte Dich im Zooladen haben, aber das war unser Glück, denn Du warst ein so treuer Kamerad und ein wunderschöner Widder.

Gekuschelt wurde nur, wenn Du das wolltest und einen riesigen Dickkopf hattest Du auch.

Gern erinnern wir uns an die schönen Tage ... als Du mit Milchkartons voller Freude durch das Wohnzimmer gefetzt bist oder stundenlang mit Deiner Anjali gekuschelt hast. Ihr zwei wart unzertrennlich, bis zum Schluß.

Vor dem letzten Weihnachtsfest dachten wir schon dich zu verlieren ... eine schwere Krankheit suchte Dich heim, aber Du hast sie besiegt. Davon blieb leider eine Lähmung zurück, aber diese störte Dich nicht, denn Du hast trotzdem noch Dein Futter verteidigt und bist mit den anderen im Gehege herumgerannt. Nur Leitern konntest Du nicht mehr bezwingen, aber auch in den Käfig kamst Du noch mit akrobatischen Einlagen.

Dann kam wieder eine gute Zeit, in der Du zugenommen hast und fleißig Möhren mümmeltest. Die ein oder andere Wunde störte Dich nicht, denn Du hattest soviel Lebenskraft.

 

Montag Nacht war es dann soweit, Deine Kraft ließ nach und kein aufpäppeln oder Medizin half Dir mehr.

Wir haben alles versucht und in der Nacht bei Dir gewacht.

 

Ab Mittwoch Abend bin ich Dir nicht mehr von der Seite gewichen und war ganz für Dich da. Auch deine Hundefreunde kuschelten mit Dir und gaben mir Kraft Dir lebewohl zu sagen.

Ich konnte Dich doch nicht so einfach gehen lassen. Du warst doch so ein besonderes Kaninchen für mich ...

Du wolltest Nachts auch keinen Salat oder Möhrenbrei mehr, auch Wasser hast Du abgelehnt.

Die kleine Bella hat sich immer wieder zu Dir gelegt und auch Du hast ihre Nähe gesucht. Dies waren wundervolle Augenblicke und ich wusste dann, das ich Abschied nehmen musste. Auch meine Tränen halfen Dir nicht, sondern machten es Dir nicht einfach zu gehen. Aber der Abschied ist so schwer und für uns Menschen kaum begreifbar.

 

Dein kleines Herz schlug immer weniger und Dein Atem war kaum noch sichtbar.

Dann kam Emil dazu und das war der Moment in dem Du in meinen Armen eingeschlafen bist.

Emil hat die Gabe zu spüren, wann ein Tier geht und auch diesmal hat es wieder gestimmt.

Danach haben sich die Beiden noch ganz nah an Dich gekuschelt und bewacht.

 

Kleiner Amitjimann ... wir danke Dir für die schöne Zeit bei uns und wünschen Dir einen schönen Übergang über die Regenbogenbrücke in ein schöneres Land.

Lass Dir das frische Gras schmecken und ganz viele Möhren.

Grüß Deine Tochter Susi und alle Vierbeiner die auf uns warten bis wir irgendwann uns wieder sehen.

Bis dahin werden wir Dich nie vergessen, denn Du bist ein ganz besonderes Kaninchen. Auch Dein Anjali wird immer bei Dir sein.

 

Liebe Olga, liebe Nassja,

 

Ihr wart etwas ganz besonderes!!!

 

Lemminge sind zurückhaltend und zeigen sich selten bei Fremden, steht in der Fachliteratur. Ja, das haben wir gemerkt, aber ihr habt auch eine besondere Gabe. Ihr habt uns immer gezeigt wer ehrlich und aufrichtig sowie gutherzig ist, nur dann kamt ihr aus Eurem Versteck. Dies werden nicht alle verstehen, wenn sie es lesen, aber jeder unserer Besucher (sei es Welpenfamilie oder neue Kaninchenbesitzer)kann dies bestätigen.

Ihr Beiden habt alle fasziniert und uns viel Spaß bereitet. Die Hundis schauten euch gern beim Wühlen zu.

Wir genossen es Euch immer wieder neue Höhlen, Verstecke oder Gänge zu bauen.

Wir vermissen es sehr Euch zuzusehen.

 

Danke für die schöne Zeit mit Euch Beiden. 

 

Wenn Engel einsam sind

 

Wenn Engel einsam sind
in ihren Kreisen,
dann gehen sie von Zeit
zu Zeit auf Reisen.

Sie suchen auf der ganzen Welt
nach ihresgleichen,
nach Engeln, die in Menschgestalt
durchs Leben streichen.

Sie nehmen diese mit
zu sich nach Haus –
für uns sieht dies Verschwinden
dann wie Sterben aus.

 

Renate Eggert-Schwarten

Unsere kleine Susi.

Bei uns erblicktest Du das Licht der Welt und sofort war klar ... Du bleibst für immer bei uns. Auch wenn Du scheu warst, wir liebten es Dir beim Mümmeln zu zusehen, Deine süße Möhrenschnute danach. Du hast mit dem Kopf gewackelt wie es kein Ninchen sonst kann und mit deinem struppigen Fell, ähneltest Du einer kleinen Wolke.

Beschützt von Deiner Mama Wuschel und Papa Amitji passte auch Anjali immer auf Dich auf. Du warst unsere kleine Prinzessin.

Wir alle vermissen Dich und konnten Deinen plötzlichen Tod nicht verstehen.

 

Machs gut kleine Susi.

 Leihe mir ein Tier


"Ich will dir ein Tier für eine Weile leihen",
hat Gott gesagt.
"Damit du es lieben kannst, solange es lebt
und trauern, wenn es tot ist.

Ich kann dir nicht versprechen, dass es bleiben wird
weil alles von der Erde zurückkehren muss.
Wirst du darauf aufpassen, für mich,
bis ich es zurückrufe?

Es wird dich bezaubern
um dich zu erfreuen,
und sollte sein Bleiben nur kurz sein,
du hast immer die Erinnerungen
um dich zu trösten.

Willst du ihm alle deine Liebe geben
und nicht denken, dass deine Arbeit umsonst war?
Und mich auch nicht hassen
wenn ich das Tier zu mir heim hole?"

Mein Herz antwortete:
“Mein Herr, dies soll geschehen!
Für all die Freuden, die dieses Tier bringt
werde ich das Risiko der Trauer eingehen.

Wir werden es mit Zärtlichkeit beschützen
und es lieben, solange wir dürfen.
Und für das Glück, das wir erfahren durften
werden wir für immer dankbar sein.

Aber solltest du es früher zurückrufen,
viel früher, als geplant
werden wir die tiefe Trauer meistern
und versuchen, zu verstehen.

Wenn unser geliebtes Tier
diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verlässt,
schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele
um sie ihr Leben lang zu lieben."

 

 

 

(Verfasser unbekannt)

Kunibert ... Du warst leider nur zwei Wochen bei uns, aber in diesen zwei Wochen hast Du uns Deine ganze Liebe und Wärme gegeben.

Deine Krankheit haben wir zu spät entdeckt, aber Du musstest nicht leiden und bist friedlich eingeschlafen.

Wir sind Mitglied im EDH e.V. unter dem Dachverband IHV e.V.